Bericht der StadtPost
15. Dezember 2012

Stiftung für Sport und Kultur schüttet Mittel aus

Freude bei 14 Vereinen

Vertreter zahlreicher Vereine nahmen wieder Stiftungsgelder für erfolgreiche Jugendarbeit entgegen.

Neu-Isenburg (km) - Ihre jährlichen Mittel an Vereine hat die Stiftung für Sport und Kultur wieder vergeben. Rund 20000 Euro wurden an insge samt 14 Vereine vergeben.
Gegründet wurde diese Stiftung 1985 durch die damalige Volksbank Neu- Isenburg anlässlich ihres 125-jährigen Bestehens zunächst zur Förderung des Iugendsports. Im Jahr 2000 gründete das Kreditinstitut eine weitere Stiftung zur Förderung von Kultur und Geschichte. Nach der Fusion der Volksbank Neu-Isenburg mit der Voba Dreieich
wurden beide Stiftungen zusammengefasst und an die Stadt Neu-Isenburg übertragen. Im Iahr 2001 erhöhte die Stadt das Stiftungskapital.

Mit je 2800 Euro wurden die TSG 1885 und der TV 1861 bedacht. Bei der TSG ist die Hälfte der knapp 1000 Vereinsmitglieder unter 18 Iahren und spielt entweder Fußball oder betreibt Gymnastik. Zwei Jugendfußballmannschaften erreichten in diesem Iahr Meistertitel, die U16-Mädchen stiegen auf. Auch die Gymnastinnen waren sehr erfolgreich, einige von ihnen nahmen an Deutschen Meisterschaften teil, zwei sind im Bundeskader.
Der TV 1861, mit 1217 Mitgliedern größter Isenburger Verein, hat das am breitesten gefächerte Angebot. Die größten Erfolge gehen wie in den Vorjahren auf das Konto der knapp 200 Nachwuchssportler der Abteilungen Kunstturnen, Leichtathletik und Fechten.
1700 Euro bekommt der TSC Ysenburg, der mit sieben Gruppen und einer Solistin an vielen Wettbewerben teilnahm. Unter anderem standen diese allein bei Meisterschaften 13-mal auf dem Treppchen.
1600 Euro sprach die ]ury dem RSV Solidarität zu, der 39 Aktive unter 18 Iahren zählt. Diese holten auf Bezirks-
Landes- und Bundesebene insgesamt 84 Plätze unter den ersten drei.
1500 Euro gehen an die SpVgg 03, die sich durch rege Nachwuchsarbeit auszeichnet. Mittlerweile werden im Verein 334 Kinder und Jugendliche betreut und trainiert, die 20 Iugendmannschaften mit zahlreichen guten Platzierungen stellen.
850 Euro erhält der KSV 1885, für den 18 Iugendliche in dieser Saison bei nationalen und intemationalen Ringerturnieren erfolgreich antraten. Allein auf Bezirksebene stand der KSV-Nachwuchs 24-mal auf dem Siegerpo-
dest, bei Landesmeisterschaften achtmal.
]e 800 Euro bekommen die SG 61 und der TC Rot-Weiß. Bei den Schützen haben sieben von den Kindern und Iugendlichen bei Meisterschaften auf verschiedener Ebene und an Tumieren teilgenommen und standen 16-mal
auf dem Treppchen. Für den TC Rot-Weiss waren in der abgelaufenen Tennissaison 14 Iugend-Mannschaften gemeldet. Drei von ihnen spielten besonders erfolgreich und schafften den Aufstieg.
Über 700 Euro darf sich der ITC freuen, bei dem das sportliche, gesunde und soziale Erlebnis von Kindern in der Gemeinschaft im Mittelpunkt steht.
500 Euro erhält der Athletic Sport Club, 2009 gegründet, dessen 26 ]ugendliche auf verschiedenen Ebenen Titel holten, u. a. gab es zwei erste Plätze bei der Deutschen Meisteschaft.
An die drei Kulturvereine (FFK, GI-IK und Franz Völker-Anny Schlemm-Gesellschaft gehen je 2700 Euro, an das Jugendorchester des Mandolinenvereins Spessartfreunde 500 Euro.