03. Dezember 2019


Am vergangenen Freitag, den 29.November veranstaltete der TSC Ysenburg e.V. bereits zum vierten Mal in Folge einen Galaabend unter dem Motto „Best of and Friends 4.0“.

Formation Arabesque mit einem Freestyle                                                                                    Foto: Peter Engler
  

In der festlich mit Ballons, Blumen und Lichtketten geschmückten Hugenottenhalle füllten insgesamt 24 Darbietungen aus unterschiedlichsten Tanzgenres das abendliche Programm. Das vielfältige, kurzweilige Portfolio reichte von Hiphop und Freestyle über Garde- und Schautanz bis hin zu Modern-Dance. Dabei standen sowohl große Formationen mit bis zu 20 TänzerInnen als auch kleine Formationen von 4 TänzerInnen auf der Bühne ebenso wie Solistinnen und Duos.

Der TSC Ysenburg selbst erweiterte mit insgesamt 8 Programmpunkten das umfangreiche Programm aus den unterschiedlichen Altersklassen und Tanzrichtungen angefangen mit den Purzel (Kinder im Alter zwischen 2,5 und 5 Jahren) über die Schülerklasse (Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 5 und 14 Jahren) bis hin zur Hauptklasse (ab 16 Jahren). Der Verein zeigte sowohl seine neuen Tänze, die z. T. nur für die Gala choreografiert wurden, als auch die aktuellen Turniertänze der kommenden Saison, die Anfang nächsten Jahres beginnt.

Das Publikum ließ sich von Anfang an mitreißen und verbreitete schnell eine unfassbar ausgelassene Stimmung. Auch hinter den Kulissen herrschte eine tolle Stimmung. Die teilnehmenden Tänzerinnen und Tänzer applaudierten sich gegenseitig und beäugten neugierig, was die anderen Vereine in diesem Jahr zu bieten haben und überlegten sich dabei, welche Elemente des Anderen man vielleicht in seiner Tanzrichtung neu interpretieren könnte. Das ist das Schöne an einer Gala im Vergleich zu den Turnieren. Es geht einzig und alleine darum auf der Bühne zu stehen, zu Tanzen, anderen damit eine Freude zu bereiten und sich von anderen Tänzen inspirieren zu lassen.

Bei der anschließenden After-Show-Party mit leckeren Cocktails feierten die Gäste mit den Tänzer und Tänzerinnen, den TrainerInnen und HelferInnen zusammen noch bis in die frühen Morgenstunden.
Die Organisatorinnen Stella Gleim (1. Vorsitzende) und Denise Kindl (Schriftführerin) sind mit der Umsetzung überaus zufrieden. Voraussichtlich wird es auch im nächsten Jahr wieder eine Tanzgala geben.

zur Übersicht Berichte 2019